Warnlagebericht Dienstag 24.11.2015 (9:00 Uhr)

Ausgehend von einem Tief zwischen Island und Nordwegen und einem Hoch, welches Dienstag früh über den Alpen liegt, dreht die Strömung wieder auf Südwest. Dabei erreicht uns im Nordwesten Deutschlands ein atlantischer Tiefausläufer, der etwas mildere Luft mit sich bringt. Im Tiefland kommt es meist zu Schneeregen oder Regen, in den westlichen Mittelgebirgen zu teils kräftigem Schneefall. Man muss sich also vor allem am heutigen Abend auf winterliche Straßenverhältnisse im Westen vor allem oberhalb von 300 Metern einstellen. In der Nacht zum Mittwoch zieht die Front weiter nach Osten und Südosten und bringt dann vor allem in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Thüringen Schnee und Glätte.Heute regnet es bereits morgens an der Nordsee, vormittags fällt dann Schnee und Schneeregen zwischen dem Niederrhein und der Kieler Bucht. Tagsüber breitet sich der Regen/Schnee dann langsam weiter nach Südosten aus und erreicht abends etwa eine Linie Saarland – Harz – Rügen. Dabei fällt hier an der Vorderseite des Niederschlagsgebietes vor allem zwischen dem Harz und dem Saarland Schnee bis in tiefe Lagen, vom Niederrhein bis nach Schleswig-Holstein und zur Nordsee fällt durchweg Regen oder allerhöchstens Schneeregen. In den westlichen Mittelgebirgen muss mit teils kräftigem Schneefall gerechnet werden, vor allem im Bergischen Land, der Eifel und dem Westerwald! Weiter nach Süden und Osten hin bleibt es bei wechselnder Bewölkung den ganzen Tag lang trocken, anfangs ist es von Bayern bis nach Sachsen stellenweise sogar noch richtig sonnig, teils aber im Donauumfeld und in Unterfranken auch neblig. Die Höchstwerte liegen bei 2 bis 5 Grad, an der Nordsee um 7 Grad, oberhalb 500 bis 600 Meter gibt es vielfach Dauerfrost, ebenso in Bayern vielfach nur um 0 Grad. An der Nordsee und in freien Hochlagen sind zudem stürmische Böen aus Südwest zu erwarten.In der Nacht auf Mittwoch  breiten sich die Schneefälle weiter nach Südosten und Osten aus. Vor allem in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen kann es dann auf den Straßen vorübergehend weiß und glatt werden. Ganz im Osten rund um Sachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin/Brandenburg gibt es nur leichten Schneefall und kaum Glätte. Zwischen dem Saarland und der Nord- und Ostsee geht der Schnee unterhalb von 600 m in Regen über, zum Morgen dann auch in Baden-Württemberg und in Schwaben sowie in Unterfranken sowie im Osten Deutschlands. Die Luft kühlt sich zwischen der Nordsee und dem Oberrhein nicht mehr ab, denn hier steigt die Temperatur eher an zum Morgen auf 2 bis 6 Grad, an der Nordsee um 8 Grad. Nur von der Oder bis zum Alpenrand kann es noch leichten Frost geben, doch auch hier steigen die Werte zum Morgen hin an.

Prognose Schneefall 24.11.2015, 21:00 Uhr MEZ für Livebild bitte klicken !
Prognose Schneefall 24.11.2015, 21:00 Uhr MEZ für Livebild bitte klicken !

 



Über Angelo D Alterio 2838 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz