Warnlagebericht Donnerstag 25-02-16 (19:00 Uhr)

Tief YUKI zieht langsam weiter zur Adria und verliert den Einfluss auf den Süden Deutschlands. Am Freitag und Samstag setzt sich dann überall im Land Hochdruckeinfluss vom Hoch HANS durch und es stellt sich teils bewölktes, teils sonniges Wetter ein, wobei vor allem am Freitag stellenweise aber immer noch einzelne Schnee- und Regenschauer möglich sind. Am Sonntag wird dann wahrscheinlich ein weiteres Tief von Italien den Weg über Österreich und Tschechien nach Polen einschlagen und uns wohl im Süden und Osten ab Montag nochmals mit ordentlich Schnee, oder auch mit kräftigem Schneeregen und Regen versorgen.In der Nacht zum Freitag fällt am Alpenrand anfangs noch etwas Schnee, bevor es spätestens in der zweiten Nachthälfte aufhört zu schneien. Auch in der Mitte und im Norden nimmt die Schaueraktivität ab, gleichwohl kann es hier und da noch einen Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer geben.Ansonsten klart es vielerorts auf und die Temperatur geht verbreitet in den leichten bis mäßigen Frostbereich zurück. Entsprechend besteht gebietsweise Glättegefahr durch Überfrieren, Reif, Schneematsch oder Schnee. Zudem kann sich stellenweise Nebel bilden. Am Freitag ist es weitgehend trocken und oft auch freundlich, doch gibt es aber auch Gebiete mit mehr Wolken und wo sich einzelne Schneeregen- und Schneeschauer bilden können. So sind schwache Schauer vom Sauerland bis zum westlichen Erzgebirge und nach Oberfranken möglich, ebenso sind an der Nordsee noch vereinzelte Schauer möglich. In den östlichen Landesteilen zwischen der Oberlausitz und der Ostsee scheint die Sonne am häufigsten und längsten, im Süden Deutschlands können sich in den Niederungen lange Zeit Nebel- und Hochnebelfeldern halten. Die Temperaturen liegen weiterhin bei 1 bis 7 Grad, da wo es neblig bleibt im Süden Deutschlands kann es leichten Dauerfrost geben.Am Samstag halten sich in den Niederungen Süddeutschlands stellenweise erneut lange Zeit Nebel- und Hochnebelfelder, abseits davon und im übrigen Land scheint neben dichten Wolkenfeldern auch zeitweise die Sonne und es bleibt überall trocken. Die Temperaturen ändern sich nicht wesentlich und liegen zwischen 2 und 7 Grad, unter Dauergrau im Nebel um 0 Grad.

Warnlagebericht Donnerstag 25-02-16 19-00 Uhr

 

Über Angelo D Alterio 2769 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel