Warnlagebericht Freitag 11.12.15 (14.00 Uhr)

Zwischen hohem Luftdruck, der von der Iberischen Halbinsel bis zum Balkan reicht und einem kräftigen Tief vor der norwegischen Küste, liegen wir in Deutschland in milder und oft feuchter Luft aus Südwesten. Ein Tiefausläufer liegt dabei heute Nachmittag quer über Deutschland und kommt kaum noch nach Süden voran. Somit bleibt es am Wochenende meist nass und mild, nur zu den Alpen hin ist es recht freundlich.Heute Nachmittag regnet es in einem Streifen vom Saarland bis zum Niederrhein und rüber bis nach Sachen und Brandenburg, im südlichen NRW und im Westerwald regnet es auch länger andauernd und teils kräftiger. Richtung Nordsee und nach Schleswig-Holstein zeigt sich ab und zu die Sonne, hier sind aber Schauer unterwegs. Weiter nach Süden ist es zum Alpenrand hin noch sehr freundlich mit Sonnenschein und ein paar Wolken, in den Niederungen Bayerns gibt es aber stellenweise noch dichte Nebelfelder. Da wo sich der Nebel am längsten hält werden maximal nur 4 Grad erreicht, sonst meist 5 bis 10 Grad. Am Abend erreicht dann der leichte Regen auch Nordbaden und den Norden Bayerns. Der Wind ist mäßig bis frisch unterwegs, bevorzugt im Norden gibt es auch starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Samstag ist es zu den Küsten hin wechselnd wolkig mit ein paar Schauern. Weiter nach Süden sind meist dichtere Wolken unterwegs und es regnet vor allem zwischen dem Main und der Donau noch zeitweise. Zum Alpenrand hin ist es teils gering bewölkt, teils wolkig und trocken. Hier wird es wieder am kältesten bei +1 bis -2 Grad, sonst liegen die Tiefstwerte bei 7 bis 2 Grad. An den Küsten weht strammer Wind, zum  Morgen sind an der Nordsee einzelne Sturmböen möglich.

Live Satbild gefällig ? Bitte klicken Sie auf das Bild
Live Satbild gefällig ? Bitte klicken Sie auf das Bild

 

Über Angelo D Alterio 2662 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.