Warnlagebericht Freitag 19-02-16 (12:00 Uhr)

Insgesamt liegen wir in feuchter, kühler Luft. Heute liegt eine ganz schwache Okklusionsfront (Kaltfront und Warmfront zusammen) über dem Westen und Südwesten. Diese Front zerbröselt ganz langsam. Bevor in der Nacht die Warmfront von Tief „Xin“ kommt, bekommt der äußere Westen heute Nachmittag kurzzeitig nochmal Zwischenhocheinfluss mit etwas Sonne. Am Wochenende läuft die Wetterküche auf dem Atlantik wieder auf Hochtouren.Heute gibt es vor allem in der Südhälfte bis in die mittleren Landesteile sowie gebietsweise auch im Norden Niederschläge, die von Westen her allmählich wieder nachlassen. Zum Teil fällt Schnee bis in tiefe Lagen, wo er aber meist nicht liegenbleibt. Erst oberhalb 300 und 600 m, an den Alpen 800 bis 1000 m kann sich eine 1 bis cm dicke Neuschneedecke bilden. Der Südwestwind frischt im Tagesverlauf etwas auf. Erste starke Windböen 7 Bft bleiben am Abend aber zunächst noch auf die Hochlagen der süddeutschen Berge beschränkt. In der Nacht überziehen weiterhin viele Wolken den Himmel. Wolkenlücken mit Potenzial für Frostorte gibt es vom Sauerland über Südniedersachsen bis nach Anhalt und das Thüringer Becken, sowie im bayerischen Alpenvorland südlich der Donau. Im Nachtverlauf reißt es aber auch von Mecklenburg über Berlin/Brandenburg bis nach Sachsen auf. Unterdessen kommt von Westen eine dicke Warmfront rein mit gebietsweise Regen zunehmend bis in die Höhenlagen. Der Regen hat zum Sonnenaufgang etwa eine Linie Württemberg – Unterfranken – Werratal – Harz -Altmark – Mecklenburg – Darß erreicht, ist aber etwas zerbröselt. Die Tiefstwerte liegen bei 3 bis 0 Grad im Westen, am wärmsten am Rhein; ansonsten und vor allem nach Nordosten hin und im Alpenvorland frostig mit -1 bis -4 Grad.Am Samstag dichte Wolken mit Regen und Sprühregen, in den östlichen Landesteilen und im Südosten Bayerns noch am längsten trocken und morgens auch recht freundlich. Vor allem in den westlichen Mittelgebirgen stärkerer und andauernder Regen. Mit Vorankommen des Regens nach Osten anfangs noch Schnee dabei. Am Niederrhein schon bis 10, sonst meist 4 bis 8 Grad. Abends gebietsweise stürmische Böen, teils Sturmböen.

Warnlagebericht Freitag 19-02-16 12-00 Uhr

Über Angelo D Alterio 2711 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Promotion. Geboren in den wilden 70er im hessischen Bad Vilbel