Warnlagebericht Freitag 26-02-16 (18:30 Uhr)

Das schwache Hoch HANS zieht am Samstag langsam weiter nach Osteuropa, gleichzeitig macht sich das neue Tief ZISSI von von der spanischen Mittelmeerküste auf den Weg nach Italien und wird ab dem Sonntag den Süden Deutschlands mehr und mehr beeinflussen. Vermutlich wird es nach neuestem Stand im Südosten Deutschlands am Montag teils andauernde Niederschläge in Form von Regen, Schneeregen und Schnee geben. In der Nacht zu Samstag sinken die Temperaturen wieder allgemein in den leichten Frostbereich zwischen 0 und -5 Grad, bei längerem Aufklaren kommt es in Mittelgebirgs- und Alpentälern sowie in ungünstigen Lagen auch zu mäßigem Frost zwischen -5 und -8 Grad. Gebietsweise kann es glatt werden, im Norden auch durch überfrierende Nässe, allgemein durch Reif oder gefrierenden Nebel, wobei die Sichtweiten in Nebelgebieten teils unter 150 m liegen. Am Samstag halten sich in den Niederungen Süddeutschlands stellenweise lange Zeit Nebel- und Hochnebelfelder, bevorzugt im Donauumfeld, eventuell lösen sich diese gar nicht auf. Sonst wird es aber recht freundlich und im ganzen Land auch mal trocken sein. Im Norden und auch im Südosten sind aber noch einige Wolkenfelder unterwegs. Den meisten Sonnenschein und die wenigsten Wolken findet man zwischen dem Niederrhein und dem Oberrhein. Die Temperaturen legen ein wenig zu und liegen zwischen 4 Grad an den Küsten und bei bis zu 10 Grad am Oberrhein. Der Wind aus Nordost bis Ost lebt langsam auf und weht in Böen stellenweise schon frisch bis stark.Am Sonntag in der Nordhälfte wohl gering bewölkt und verbreitet sonnig. Südlich des Mains und in Sachsen aber viele Wolken, stellenweise regnet und schneit es südlich der Donau leicht. Die Temperaturen liegen zwischen 4 und 8 Grad, am Alpenrand bei 1 bis 3 Grad.

Warnlagebericht Freitag 26-02-16 18-30 Uhr

Über Angelo D Alterio 2680 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.