Warnlagebericht für Deutschland (11.12.13)

Ruhiges Hochdruckwetter; bis zum Vormittag häufig Nebel und im Südwesten örtlich leichter Frost mit Glätte. Tagsüber meist warnfrei.

Deutschland liegt im Bereich einer umfangreichen Hochdruckzone, die sich von Südwesteuropa bis nach Nordwestrussland erstreckt. Besonders im Norden und Osten liegen dabei noch Reste feuchtmilder Meeresluft.Heute früh und bis in den Vormittag hinein gibt es vielerorts dichten Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Im Südwesten und Süden kann es bei leichtem Frost vereinzelt Reifglätte geben.Tagsüber hält sich der Nebel gebietsweise ganztägig, allerdings bessern sich meist die Sichtweiten, so dass entsprechende Warnungen voraussichtlich nicht mehr erforderlich ein werden.In der Nacht zum Donnerstag verdichten sich die Nebelfelder wieder. Vor allem im Süden und Westen gibt es erneut örtlich leichten Frost und vereinzelt Reifglätte.

 

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. -Met. Bernd Zeuschner



Über Angelo D Alterio 2841 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz