Warnlagebericht für Donnerstag den 12.11.2015

Tiefdruckgebiete und deren Ausläufer bestimmen das Wetter in West- und Nordeuropa. Dagegen gibt es hohen Luftdruck von den Azoren über die Biscaya hinweg bis zum Alpenraum und nach Süddeutschland. Deutschland liegt dabei zwischen den „Stühlen“. Den Norden Deutschlands erreichen immer wieder Tiefausläufer mit Regen und teils stürmischem Wind, während nach Süden einzelne Tiefausläufer nur unter Abschwächung ankommen. Dabei wird es mit südwestlicher Strömung sehr mild bleiben, viel zu mild für diese Jahreszeit. Selbst ein kurzer Wintereinbruch ist mittelfristig nicht auf dem Schirm, noch nicht einmal für die Hochlagen der Mittelgebirge. Zum Wochenende kommt vor allem im Norden des Landes Bewegung in die Wetterküche. Eine Kaltfront zieht am Freitag von Nordwesten heran und bringt am Wochenende vor allem im Westen und Norden teils Sturmböen und höhenkältere Luft, die vor allem rund um die Nordsee auch für kräftige Schauer oder einzelne Gewitter sorgen kann, in der auch zumindest mal Graupel mit auftreten kann.Am Donnerstag überwiegen zwischen dem Niederrhein und dem Saarland bis rüber nach Brandenburg und Sachsen noch dichte Wolken einer schwachen Front mit ein wenig Regen oder Sprühregen. Nachmittags wird es auch hier dann zunehmend trockener, es bleibt aber vielfach stark bewölkt. Weiter zu den Küsten hin und auch zu den Alpen hin wird es immer freundlicher, nachmittags ist es im Nordseeumfeld und auch zwischen Schwaben und dem Oberrhein meist sonnig. Die Temperaturen steigen wieder auf sehr milde 12 bis 16 Grad an. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden frisch mit starken Böen und kommt meist aus Südwest bis West.Am Freitag ziehen von Nordwesten wieder Regenwolken auf und vor allem nachmittags frischt der Wind im Norden auch stark auf mit stürmischen Böen, an der Nordsee mit Sturmböen. Gegen Abend erreicht der Regen dann auch Sachsen, Nordbayern und Nordbaden. Nur südlich davon bleibt es trocken und hier scheint auch noch oft die Sonne. Zur Nordsee hin stellt sich zum Abend wechselhaftes Schauerwetter ein, örtlich sind auch Gewitter mit Graupel möglich. Die Höchstwerte liegen meist bei 10 bis 14 Grad, im Süden bei 14 bis 17 Grad.

Live Satbild bitte auf den Vorschaubild klicken
Live Satbild bitte auf den Vorschaubild klicken

Über Angelo D Alterio 2661 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.