Warnlagebericht für heute Dienstag den 10.11.2015 (13.00 Uhr)

Zwischen dem steuernden Island-Tief und dem blockierendem Azoren-Hoch steht Deutschland zwischen den Stühlen. Während der Süden meist unter trockenem Hochdruckeinfluss liegt, kommen in der Nordhälfte immer wieder Tiefausläufer mit etwas Regen und stürmischem Wind auf. Diese Wetterlage ist bis zum Wochenende präsent. Dabei wird es mit südwestlicher Strömung sehr mild bleiben, viel zu mild für diese Jahreszeit. Ein Selbst ein kurzer Wintereinbruch ist mittelfristig nicht auf dem Schirm, noch nicht einmal für die Hochlagen der Mittelgebirge.Heute Nachmittag ziehen verbreitet dichte Wolken übers Land und gelegentlich fällt von Nordwesten bis nach Nordosten ein wenig Regen, mancherorts längere Zeit immer mal wieder. Weiter südlich des Mains bleibt es überwiegend trocken und mit Nähe zu den Alpen werden die Wolken insgesamt dünner. Vom Oberrhein über Oberschwaben bis nach Oberbayern scheint vielfach die Sonne. Die Höchstwerte klettern allgemein auf 10 bis 16 Grad, am kühlsten ist es dabei in den Mittelgebirgen, am wärmsten und sogar vereinzelt bis 17 oder 18 Grad am Nieder- und Oberrhein, im mittleren Osten sowie im Alpenvorland. Ganz vereinzelt sind hier auch wieder 20 Grad möglich. Der Wind weht weiter mäßig bis frisch aus Südwest bis West mit stürmischen Böen an der Küste, an der Ostsee noch teils Sturmböen. Südlich des Mains weht meist schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest.In der Nacht zum Mittwoch ändert sich wenig am Wetter. In der nassen Nordhälfte zieht von Westen her immer wieder leichter Regen herein nach Osten. Im Süden machen sich die Wolken rar, daher wird es hier am kältesten; entlang der Donau kann sich Nebel bilden. Mild bleibt es im Norden mit 15 bis 12 Grad, in der Mitte 13 bis 10 und im Süden häufig 8 bis 2 Grad.Am Mittwoch gibts in der Mitte und im Süden zeitweise recht freundliche Abschnitte mit Sonnenschein, Nebel an der Donau kann sich jedoch länger halten. Weiter nach Norden und Osten sind oft dickere Wolken unterwegs mit hin und wieder ein wenig Regen. Höchstwerte 11 bis 16 Grad, im mittleren Süden so um Franken herum 8 bis 10 Grad.

Für Live Satbilder bitte auf das Vorschaubild klicken
Für Live Satbilder bitte auf das Vorschaubild klicken

Über Angelo D Alterio 2663 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.