Warnlagebericht für heute Montag den 10.08.15

Wetterlage:

Durch ein Tiefdruckgebiet über dem Osten Bayerns und einem Gegenspieler, Hochdruckeinfluss im nördlichen Deutschland, bleibt nach wie vor eine Luftmassengrenze bestehen. Sie trennt sehr warme bis heiße Gewitterluft von kühlerer Atlantikluft. Diese Grenze schiebt sich allerdeings weiter nach Nordwesten, da das Hoch abgebaut wird und das Tief allmählich nach Nordosten ziehen kann. Die Modelle berechnen in einem Streifen in der Mitte ein hohes Energiedargebot.

Warnsituation:

Im Bereich der Luftmassengrenze kommt es ab mittags etwa vom Saarland bis zur Nordsee zu schauerartigen Niederschlägen. Dabei können kräftige Gewitter eingelagert sein, besonders Nachmittags. Dann sind punktuell sehr hohe Niederschlagsmengen möglich, denn die Gewitter können vermehrt über den selben Ort ziehen. Das ganze System bewegt sich nach Nord/Nordost. Dabei bilden sich auch in der heißen Luftmasse örtliche Gewitter aus, die dann auch vom Norden bis in die Mitte und den Süden kräftige Entwicklungen bringen können. Dabie sind kräftige Multizellen möglich in der Mitte Deutschlands und im Bereich Schwarzwald. Heftiger Starkregen bis zu 30,40mm, Hagel bis 3cm Korndurchmesser und Sturmböen sind dabei die Hauptgefahren, unwetterartige Entwicklungen sind möglich! Im Osten von Deutschland passiert wohl nicht so viel. Bei Temperaturen bis zu 35 Grad südöstlich von der Pfalz bis Berlin muss mit einer teils starken Wärmebelastung gerechnet werden!

Hinweis:

Die Lage ist recht unübersichtlich und kann noch kurzfristige Änderungen hervorbringen. Eine präziese Vorhersage, ob es an Ort x,y zu Gewittern kommt, ist nicht möglich. Das Team von Unwetterarlam ist aber auch morgen am Ball bezüglich der Lage!

 

Erstellt von Tim Gotsch (Frankfurt am Main)

 

Über Angelo D Alterio 2487 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.