Warnlagebericht für heute Montag den 17.08.15

Der Kampf der beiden Luftmassen über Deutschland geht auch am Montag und auch morgen am Dienstag noch weiter. Von der Nordsee bis nach Tschechien liegt eine Luftmassengrenze, die kühle Luft im Westen von sommerlich warmer bis sehr warmer Luft im Osten trennt.Dabei bilden sich nachmittags etwa von der Elbmündung in einem Streifen bis zum Erzgebirge wieder einige Gewitter. Stellenweise sind hier auch wieder Unwetter mit Starkregen, örtlichem Hagel und Sturmböen möglich! Problem sind dabei wieder die erneut auftretenden, teils enormen Regenmengen. Vielfach sind bis Dienstagmorgen zwischen der Elb- und Wesermündung ins westliche Erzgebirge Mengen von 30 bis 50, stellenweise auch bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter möglich.
Vom Emsland über NRW und Hessen hinweg bis zum Alpenrand bringen dichte Wolken hingegen lang andauernden und vor allem in Nordbayern, Thüringen und auch in NRW stellenweise kräftigen Regen. Hier liegen die Mengen aber meist im Bereich zwischen 10 und 30 Litern pro Quadratmeter, örtlich auch darüber.

Über Angelo D Alterio 2592 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.