Warnlagebericht für heute Sonntag den 1.11.2015

Ein kräftiges Hoch über Osteuropa bestimmt weiter das Wetter in Deutschland mit trockener und auch vielfach mit sehr milder Luft. Bevorzugt in den Niederungen Süddeutschlands ist aber Bodennah weiterhin feuchte Luft vorhanden, die sich in Form von Nebel und Hochnebel bemerkbar macht. Da die Sonne nicht mehr genug Kraft hat, wird der Nebel und Hochnebel stellenweise nur sehr zögernd oder teilweise auch gar nicht aufgelöst. Auch bis in die neue Woche hinein ändert sich an dieser Wetterlage kaum etwas. Einzig im Nordwesten Deutschlands könnte es gegen Mitte der Woche ein schwacher Tiefausläufer schaffen, ein paar Tropfen Regen zu bringen.Heute ziehen über die Nordhälfte einige Schleierwolken hinweg, sonst scheint in weiten Landesteilen nach örtlichem Frühnebel die Sonne. Weiterhin könnte es zwischen Schwaben, dem Oberrheingraben und weiter über die Pfalz bis zum Saarland in den Niederungen trüb bleiben mit Nebel oder Hochnebel. Hier würde es mit 8 bis 11 Grad kühl bleiben, sonst werden sehr milde 12 bis 17, im Westen und am Alpenrand örtlich bis knapp 20 Grad erreicht. Wettergefahren sind am heutigen Sonntag nicht zu erwarten. Die neue Woche startet unverändert trocken unter Hochdruckeinfluss. Vor allem in den Niederungen Süddeutschlands muss weiterhin mit Nebel und Hochnebel gerechnet werden, sonst wird es aber meist sonnig sein, allerdings ziehen im Norden des Landes auch mal ein paar hohe Wolken durch. Die Temperaturen bleiben sehr mild.
sat_2015_11_01_04_45_2_131

Veröffentlicht am 01.11.2015 05:56 von Angelo D Alterio

Über Angelo D Alterio 3013 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel