Warnlagebericht für Montag, den 08.06.15

Die sehr warme und labile Luftmasse beeinflusst heute noch den Süden und Südosten Deutschlands. Die Mitte und den Norden des Landes wird bereits von einem ausgeprägten Hoch über dem Atlantik beeinflusst. Auf dessen Ostflanke werden relativ kühle und trockene Luftmassen herangeführt.

Aktuell sind in Baden Württemberg und Bayern Unwetterwarnungen vor Gewitter und Starkregen aktiv, verfolgen Sie unsere Warnlage auf Facebook und Twitter. Heute früh und am Vormittag zieht eine Gewitterlinie quer über Baden Württemberg und Bayern weiter nordostwärts. In Verbindung mit den Gewittern können örtlich über 25 mm, vereinzelt und lokal sehr eng begrenzt auch über 35 mm einer Stunde oder in kurzer Zeit fallen. Hagel um 2 cm und stürmische Böen oder Sturmböen, vereinzelt auch schwere Sturmböen, sind ebenfalls möglich.

Nachmittags kann es im Südschwarzwald, entlang der Alb und vor allem aus den Alpen heraus erneut Gewitter mit Starkregen und Hagel geben. Die Lage ist diesbezüglich aber noch unsicher, bitte verfolgen Sie die aktuellen Vorwarnungen auf unwetteralarm.com.

Im großen und ganzen, nimmt die Unwettergefahr aber deutlich ab. Am Dienstag nur noch vereinzelt Gewitter im Süden möglich.

 

Über Angelo D Alterio 2773 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel