Warnlagebericht für Montag , den 27.07.2015

Ein neues Tief über Großbritannien zieht bis Dienstagmittag nach Dänemark und beeinflusst fast ganz Deutschland mit vielen Wolken, Schauern, örtlichen Gewittern und auch mit viel Wind.Der Süden des Landes kommt dabei heute noch am besten weg. Nachmittags wird es hier neben Sonnenschein nur einzelne Schauer geben, vielerorts bleibt es hier auch trocken.Mit jedem Kilometer weiter nach Norden wird es aber immer nasser. Viele Wolken dominieren den Himmel, stellenweise wird die Sonne zwischen der Elbmündung und dem Ruhrgebiet heute gar nicht zu sehen sein. Verbreitet gibt es teils kräftige Schauer, auch kurze Gewitter können besonders an der Nordsee und von Westfalen bis nach Sachsen und Nordbayern auftreten. Zwischen Bremen und Münster regnet es nachmittags auch mal länger andauernd.

Der Wind legt auch wieder zu. Vom Niederrhein und Münsterland bis zum Alpenrand muss man ab dem späten Vormittag mit starken bis stürmischen Böen rechnen, in Schauern oder kurzen Gewittern sind dann nachmittags auch Sturmböen zwischen 70 und 80 km/h zu erwarten, örtlich auf den Mittelgebirgsgipfeln auch bis 90 km/h. Im Norden und Osten geht es ruhiger zu.

Über Angelo D Alterio 2711 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Promotion. Geboren in den wilden 70er im hessischen Bad Vilbel