Warnlagebericht für Samstag den 13.09.14

Vor allem im Osten kann es am Nachmittag auch Gewitter geben. Dabei ist örtlich Starkregen über 15 mm in kurzer Zeit möglich

Eigentlich wird das Wetter von einem Hochdruckgebiet bestimmt aber im Südosten Europas liegt ein Höhentief als Kaltlufttropfen das dort auch zwei Bodentiefs stützt. Auf seiner Nordflanke wird Warmluft nach Deutschland geführt. Nun zeigt GFS aber ein weiteren Schönheitsfleck denn es hat sich ein weiterer Kaltlufttropfen gebildet der von Südskandinavien nach Ostdeutschland zieht. Sein Kern besteht aus höhenkalter Luft mit Werten von -20 bis -25 Grad und in 1.5 km Höhe liegt Luft die Werte von 7 bis 10 Grad aufweist. Nun zeigt sich ein mächtiger Temperaturgradient der das ganze labilisiert. GFS rechnet über Ostdeutschland mit Capes von bis zu 1000 j/kg. Zudem rechnet das Modell einen niederschlagsgehalt der Luftmasse von mehr als 30 kg/m3 Luft. Somit ist dort mit zum Teil heftigen Starkregen zu rechnen. Zudem herrscht dort etwas Richtungsscherung vor was die Sichtung von Funnelclouds möglich macht. Sonst muss mit kleinem Hagel gerechnet werden.

Vor allem im Osten kann es am Nachmittag auch Gewitter geben. Dabei ist örtlich Starkregen über 15 mm in kurzer Zeit möglich, im Nordosten sind lokal auch heftiger Starkregen mit Mengen über 25 mm möglich. An der Ostseeküste und auf den Gipfeln der höheren Mittelgebirge weht der Wind frisch, warnwürdige Böen bis Stärke 7 (um 55 km/h) bleiben aber die Ausnahme.

keinewarnung

0Shares
Über Angelo D Alterio 3406 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel