Warnlagebericht Mittwoch 17-02-16 (6:00 Uhr)

Ein Hochdruckgebiet hat sich vom mittleren Ostatlantik bis nach Norddeutschland ausgeweitet. An seiner Südflanke gelangt kalte Festlandsluft nach Deutschland. Derzeit gerät der äußerste Süden zunehmend in den Einflussbereich eines Tiefs über Oberitalien.Heute bringen dichte Wolken von den Alpen bis nach Sachsen zunehmend Niederschläge, die sich bis zum Abend ins südliche Mecklenburg-Vorpommern, nach Sachsen-Anhalt, Thüringen und teils auch bis nach Niedersachsen, Hamburg und Ostwestfalen ausweiten. Zwischen Brandenburg und Niederbayern wird es nur anfangs Schnee sein, später aber meist Schneeregen oder Regen, nur oberhalb von 600 m fällt hier dann weiter Schnee. In den anderen Gebieten zwischen Hamburg und Thüringen ist es am Nachmittag und Abend bis in die Niederungen Schnee oder Schneeregen.In der Nacht zum Donnerstag zieht das Schneefallgebiet nordwärts ab; im Nordosten sind dann nochmals etwa 2 bis 3 cm Neuschnee zu erwarten. Weiter nach Süden zu klart es gebietsweise auf und im äußersten Süden bildet sich örtlich Nebel. Die Tiefsttemperaturen liegen meist zwischen 0 und -4 Grad, in Alpennähe kann es auch kälter als -5 Grad werden. Am Donnerstag halten sich zwischen Rügen und Berlin noch dichtere Wolken mit leichtem Schneeregen und leichtem Regen, der sich nachmittags aber nach Osten verzieht. Sonst wechseln sich Sonne und lockere Wolken ab, im Süden Deutschlands kann sich in den Niederungen längere Zeit Nebel oder Hochnebel halten, teils ist es aber auch sonnig. Zwischen der Ems und der Saar tauchen aus Westen dichtere Wolken auf, es bleibt aber wahrscheinlich noch trocken. Die Temperaturen erreichen 2 bis 8 Grad, dabei im Süden milder als im Norden.

Warnlagebericht Mittwoch 17-01-16 06-00 Uhr

Über Angelo D Alterio 2714 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Promotion. Geboren in den wilden 70er im hessischen Bad Vilbel