Warnlagebericht Neujahr 01-01-2016 (7:00 Uhr)

sat_2016_01_01_06_00_2_131Deutschland liegt zwischen Tiefdruckgebieten über dem Nordatlantik und ausgedehntem Hochdruck über Osteuropa. Damit gelangt zunehmend Frostluft von dort in den Osten und Norden Deutschlands, wie man an den Höchstwerten für Sonntag gut sehen kann! Das wird vor allem im Osten eher eine trockene Kälte. Da von Südwesten her immer Tiefausläufer anklopfen, kommt es zu Schneefall dort, wo sie mit der Kaltluft in Berührung kommen.Heute früh fällt im Süden zeitweise Regen, zum Teil mit Glättegefahr durch gefrierenden Niederschlag. Im äußersten Osten, sowie im östlichen Bergland besteht noch Glättegefahr nach dem abgezogenen gefrierenden Regen. Sonst ist die Bewölkung gebietsweise aufgelockert, wobei sich dichter Nebel gebildet hat, der sich noch teilweise bis weit in den Vormittag hinein hält. Zudem kann es bei leichtem Frost in den Morgenstunden Glätte durch überfrorene Nässe geben. Am Samstag drängt die Frostluft von Nordosten weiter nach Deutschland herein. Insgesamt ist es recht wolkig, von Rügen bis zur Uckermark scheint die Sonne. Im Westen und Süden fällt zeitweise Regen, später auch im Nordwesten und in der Mitte; von Bremen bis Bayern mehr und mehr in Schnee übergehend. Leichter, teils mäßiger Frost im Nordosten, nach Südwesten hin wärmer, an Ober- und Niederrhein bis 10 Grad.

Wir wünschen allen Lesern unserer Seite,einen guten Start in das Jahr 2016

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 2319 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.