Warnlagebericht Sonntag 27.12.15 (13:00 Uhr)

sat_2015_12_27_11_55_2_131Zwischen einem kräftigen Hoch über den Alpen und einem Tief über den Britischen Inseln wird mit südwestlicher Strömung weiter milde Luft nach Deutschland gelenkt. So ist der Dezember auf bestem Weg zum wärmsten seinesgleichen aller Zeiten! Dabei wurde am 2. Weihnachtstag an einigen Orten ein neuer Temperaturrekord für den Dezember aufgestellt.Ganz im Norden schleifen dabei Tiefausläufer mit Regen und teils stürmischem Wind entlang, während es im Süden vielfach sonnig ist. In der neuen Woche sickert im Osten des Landes mit einem Hoch über dem Baltikum kältere Luft ein, dabei wird es im Osten Deutschlands zum Jahreswechsel Dauerfrost geben.Am Sonntagnachmittag bleibt es im Küstenumfeld stark bewölkt und hier regnet es auch zeitweise leicht. Weiter nach Süden werden die Wolken immer dünner und weniger und vor allem südlich des Mains bis zu den Alpen scheint bei wenigen Schleierwolken oder teils auch wolkenlosem Himmel verbreitet die Sonne. Am Bodensee hält sich meist zäher Nebel, während in Bayern sich die einzelnen Nebelfelder auflösen. Wo es im Süden Deutschlands Nebel gab oder gibt werden höchstens 5 oder 6 Grad erreicht, sonst aber wieder sehr milde 10 bis 14 Grad, örtlich sind auch wieder 15 oder 16 Grad drin. Der Wind weht nach Norden hin mäßig bis frisch mit starken Böen, an den Küsten sind auch noch stürmische Böen möglich.In der kommenden Nacht fällt vom Emsland bis nach Brandenburg aus dichten Wolken leichter Regen oder Sprühregen. Weiter nach Süden sind meistens nur hohe Wolkenfelder am Himmel und es bleibt trocken, in den Niederungen kann sich stellenweise wieder Nebel bilden. Ebenfalls gering bewölkt oder klar wird es zunehmend rund um die Ostsee. Die Luft kühlt sich auf 9 bis 4 Grad ab, kälter wird es im Süden Deutschlands bei 4 bis 0 Grad, wo es am längsten die Sterne zu sehen gibt ist leichter Frost zu erwarten.Am Montag fällt von Nordfriesland bis zur Lausitz noch ein wenig Regen, der zum Nachmittag aber abklingt. Sonst wechseln sich Wolkenfelder und Sonnenschein ab und es bleibt trocken. Richtig sonnig wird es wohl zwischen dem Bayerischen Wald und dem Alpenrand, aber auch von Hessen bis in die Pfalz und weiter zum Oberrhein scheint oft die Sonne, ebenso an der Ostsee. Die Temperaturen liegen zwischen 6 Grad in Ostseenähe und bei 14 Grad am Oberrhein.

Über Angelo D Alterio 2714 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Promotion. Geboren in den wilden 70er im hessischen Bad Vilbel