Warnlagebericht UWA für Freitag 12.12.2014

Wetterlage : Weiterhin liegen wir im Einflussbereich eines umfangreichen #Sturmtief mit Kern über dem Nordmeer. Dieses Tief bewegt sich langsam ostwärts. Über dem Atlantik formiert sich ein Trog. Auf dessen Vorderseite entwickelt sich aus einer Welle ein neues wetterintensives Sturmtief das über Südengland zur Nordsee ziehen wird. Die Intensität ist noch nicht ganz sicher. Dennoch ist zu erwarten das der Druckgradient über Deutschland deutlich zu nimmt was sich im Wind bemerkbar machen wird. Der stärkste Gradient ist voraussichtlich im Nordwesten, Westen und Norden zu erwarten. Im Südosten bleibt es am ruhigsten.

Situation : Im Laufe der Nacht kommt es zu einer kurzen Beruhigung bevor zum Freitagmorgen der Wind stark auffrischt. Vor allem im Westen und Nordwesten sind Sturmböen bis hin zu schweren Sturmböen 70 bis lokal 100 km/h zu erwarten. In höheren Lagen und auf den Nordseeinseln auch orkanartig über 105 km/h. Auf dem Brocken #Orkanböen über 120 km/h. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch höhere Werte möglich. Das Windfeld erfasst fast das ganze Land so das auch in den übrigen Gebieten starke bis stürmische Böen zu erwarten sind. Im Bergland Sturmböen. Im Bereich des Tiefs sind teils kräftige Regenfälle zu erwarten. Dabei kann es vor allem im Weststau der Mittelgebirge im Westen zu Mengen von 20 bis 40 Liter in 24 Stunden kommen. Zum Abend setzt dann aus Westen eine deutliche Wetterberuhigung ein.

DAUERREGEN: Durch länger anhaltenden Regen kann sich von Freitagvormittag bis in die Frühstunden des Samstag vor allem in den Weststaulagen von Eifel und Bergischen Land eine Dauerregensituation mit Niederschlagsmengen um 30 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden einstellen

Im Tagesverlauf breitet sich das Starkwind- bzw. Sturmfeld auf große Teile Deutschlands aus. An der Nordsee, später auch an der Ostsee sowie im höheren Bergland muss mit schweren Sturmböen gerechnet werden. In exponierten Kamm- und Gipfellagen sowie an der nordfriesischen Küste und auf einigen Nordseeinseln sind sogar orkanartige Böen oder Orkanböen zu erwarten. Im Flachland sowie allgemein in tiefen Lagen liegen die Windspitzen auch im stürmischen Bereich, am ruhigsten bleibt es abgesehen von den Bergen südlich der Donau.

warnlage121214



Über Angelo D Alterio 2841 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz