Aktuelle Wettergefahren Sturmwarnung Unwetterwarnung für den Landkreis Ebersberg

Droht ein Sturm oder Unwetter über dem Landkreis Ebersberg ? Rufen Sie den aktuellen Unwetter-Warnstatus für ihren Landkreis oder Kreisfreie Stadt ab. Welche Wetterwarnungen für den Landkreis Ebersberg sind derzeit aktiv ? Sturm, Gewitter, Hagel, Starkregen,Dauerregen,Schneefall,Glatteis, Nebel,Hitze oder Frostwarnung ?

Regenradar Bayern, Stormtracker Bayern

Kreis Ebersberg

Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL

LEICHTER SCHNEEFALL - Wetterwarnstufe 2

13.12.2017 17:00 - 13.12.2017 22:00

Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 400 m leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. Die Schneefallgrenze steigt auf 800 Meter. Verbreitet wird es glatt.

Mögliche Gefahren


Amtliche WARNUNG vor FROST

FROST - Wetterwarnstufe 2

13.12.2017 19:00 - 14.12.2017 00:00

Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -4 °C auf.

Mögliche Gefahren


Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN

STURMBÖEN - Wetterwarnstufe 3

14.12.2017 03:00 - 14.12.2017 10:00

Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus südwestlicher Richtung auf.

Mögliche Gefahren

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.


Amtliche WARNUNG vor GLATTEIS

GLATTEIS - Wetterwarnstufe 3

13.12.2017 20:18 - 13.12.2017 23:00

Es muss örtlich mit Glatteis gerechnet werden.

Mögliche Gefahren

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es treten starke Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr auf. Vermeiden Sie Autofahrten!


Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE

GLÄTTE - Wetterwarnstufe 2

13.12.2017 21:12 - 14.12.2017 03:00

Es muss mit Glätte durch geringfügigen Schneefall gerechnet werden.

Mögliche Gefahren




Unwetterwarnung Sturmwarnung Ebersberg
WARNLAGEBERICHT für Bayern ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 13.12.2017, 20:30 Uhr
Gebietsweise Schnee und Regen, örtlich Glatteis. Windig, im Bergland Sturmböen. Donnerstag in Franken Gewitter.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 14.12.2017 20:30 Uhr
Von Nordwesten her greift ein Tiefausläufer auf Bayern über. Dahinter fließt etwas mildere Meeresluft ein. In der Nacht zum Donnerstag fallen in der Osthälfte zunächst bis in tiefe Lagen 1 bis 3 cm, oberhalb 600 m 3 bis 5 cm, oberhalb 800 m 5 bis 10 cm SCHNEE, in Staulagen vor allem des Bayerischen Waldes bis zu 20 cm.
Im Allgäu fallen oberhalb etwa 1000 m um 5 cm, in hohen Staulagen bis 15 cm.
Im Südosten besteht die Gefahr von GLATTEIS durch gefrierenden Regen. Ab der zweiten Nachthälfte ist verbreitet mit STURMBÖEN zwischen 60 und 80 km/h, im Bergland SCHWEREN STURMBÖEN bis 100 km/h, auf exponierten Alpengipfeln auch vereinzelt ORKANBÖEN bis 120 km/h zu rechnen.
Im Südosten tritt FROST bis -4 Grad auf.
Am Donnerstag Wind in ähnlicher Stärke wie in der Nacht.
Im Norden oberhalb 400 m 1 bis 5 cm SCHNEE, an den östlichen Mittelgebirgen oberhalb 800 m 5 bis 10 cm, in den Alpen bis 10, in Staulagen bis 15 cm SCHNEE.
Im Allgäu MÄSSIGER SCHNEEFALL um 15-25, in dortigen Staulagen bis 35 cm.
Im nördlichen Franken treten mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne GEWITTER auf.

Nächste Aktualisierung: Spätestens Donnerstag, 14.12.2017, 04:30 Uhr
Deutscher Wetterdienst - Regionale Wetterberatung München, Henry
Quelle: Deutscher Wetterdienst

Das Kreisgebiet von Ebersberg umfasst im Westen die Münchener Schotterebene mit dem Ebersberger Forst, einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands, im Norden und Nordosten das Isen-Sempt-Hügelland und im Süden und Osten das Inn-Chiemsee-Hügelland. Die Kreisstadt Ebersberg, die zu den kleineren ihrer Art in Deutschland gehört, liegt im Südosten des Kreisgebiets. Sie ist von der Einwohnerzahl her nur die fünftgrößte Kommune des Landkreises.Der Landkreis grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an die Landkreise Erding, Mühldorf am Inn, Rosenheim und München