Aktuelle Unwettergefahr Sturmwarnung Unwetterwarnung für den Landkreis Teltow-Fläming und Stadt Luckenwalde

Droht ein Sturm oder Unwetter über dem Landkreis Teltow-Fläming ? Rufen Sie den aktuellen Unwetter-Warnstatus für ihren Landkreis oder Kreisfreie Stadt ab. Welche Wetterwarnungen sind derzeit aktiv ? Sturm, Gewitter, Hagel, Starkregen,Dauerregen,Schneefall,Glatteis, Nebel,Hitze oder Frostwarnung ?

Windböen aktuell, Regenmengen 3 Tage, Temperatur aktuell
Unwetter Index Niederschlag und Windböen
Unwetter Index Niederschlag Unwetter Index Niederschlag
Gewitterpotential Index
Unwetter Index Niederschlag
Gemeindewarnungen Wetterwarnung Teltow Fläming
Unwetterradar Schneeradar Berlin Brandenburg
Straßensperrung Stau Verkehrsbehinderungen Teltow Fläming
Warnlagebericht Berlin Brandenburg

Wetter und Klima - Deutscher Wetterdienst

WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlinausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 19.04.2018, 14:30 UhrIn der Nacht zum Freitag örtlich dichter Nebel.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Berlin und Brandenburg verbleiben unter Hochdruckeinfluss. Dabei ist sehr milde und zunehmend trockene Luft wetterbestimmend. NEBEL: In der Nacht zum Freitag tritt gebietsweise NEBEL auf. Mit geringer Wahrscheinlichkeit beträgt die Sichtweite lokal unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 19.04.2018, 17:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, HS

Let's block ads! (Why?)

Author:
Posted:
Sonderinformationen
Sonderinformationen
Info Landkreis TF
Der Landkreis Teltow-Fläming erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 2.092,1 km². Die größte Ausdehnung des Kreisgebietes in Ost-West-Richtung beträgt 61 km, in Nord-Süd-Richtung 70 km.

Nachbarkreise des Landkreises sind im Osten der Landkreis Dahme-Spreewald, im Süden der Landkreis Elbe-Elster und im Westen der Landkreis Potsdam-Mittelmark. Im Südwesten grenzt der sachsen-anhaltische Landkreis Wittenberg und im Norden das Land Berlin an Teltow-Fläming.

Der Landkreis Teltow-Fläming wurde am 5. Dezember 1993 im Rahmen der brandenburgischen Kreisreform aus den bisherigen Kreisen Jüterbog, Luckenwalde und Zossen gebildet. Bei der Namensgebung lehnte man sich an vorhandene Landschaftsbezeichnungen an: die eiszeitlich entstandene Teltower Platte im Norden und der Niedere Fläming im Süden. Kreisstadt wurde Luckenwalde.