Aktuelle Wettergefahren Sturmwarnung Unwetterwarnung für den Landkreis Merzig Wadern

Aktueller Warnlagebericht Wettergefahren/Unwetterwarnungen
Ausgabedatum: 01.04.2018 14:28 Uhr
WARNLAGEBERICHT für Rheinland-Pfalz und Saarland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 01.04.2018, 14:28 Uhr
Einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen, örtlich Windböen. In der Nacht örtlich leichter Frost und Glätte. Ostermontag freundlicher.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE: Rheinland-Pfalz und das Saarland liegen am Rande einer Tiefdruckrinne. Die wetterbestimmende Luftmasse ist dabei instabil und neigt zur Schauerbildung. Zum Montag setzt sich schwacher Zwischenhocheinfluss durch. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Montag vor allem im Bergland leichter Frost, dabei Gefahr von Glätte durch überfrierende Nässe und Reif. GEWITTER:
Am Nachmittag sehr geringe Gewitterwahrscheinlichkeit. WINDBÖEN: Bis zum Abend in der Pfalz und im Saarland WINDBÖEN bis 60 km/h aus West bis Nordwest, auf den Bergen sind Böen bis 70 km/h wahrscheinlich. NEBEL: In der Nacht zum Montag im Bergland örtlich Nebel mit Sichtweiten unter 150 m möglich.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 01.04.2018, 17:30 Uhr
Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, W
Quelle: Deutscher Wetterdienst
Unwetteralarm Warnlage und Berichte

Am Samstag noch einmal sommerlich warm, ab Sonntag erhöhtes Gewitterrisiko

Am heutigen Samstag wird es noch einmal sommerlich warm, dafür ist ein kräftiges Hoch über Mitteleuropa verantwortlich. Im Tagesverlauf an den Alpen oder in Franken hier un da mal ein Hitzegewitter,ansonsten Warnfrei. Heute meist sonnig, anfangs im äußersten Norden Nebelfelder oder dunstig. In der Mitte im Tagesverlauf mitunter wolkig, aber meist trocken. Gegen Abend geringe Schauer- und Gewitterneigung an den Alpen. Temperaturmaxima in der Mitte und im Süden 25 bis 30 Grad, im Norden 19 bis 24 Grad. Ab Sonntagmorgen von Westen erhöhtes Gewitterrisiko Ab Sonntag in der Früh sind von Westen her kräftige Gewitter wahrscheinlich, die im Tagesverlauf weiter über die Mitte nach Osten ziehen, dabei ist örtlich  eine unwetterartige Entwicklung nicht ausgeschlossen. Das Wetter wird insgesamt unter dem Einfluss atlantischer Tiefausläufer wechselhafter und deutlich kühler. Am Montag wechselnd, [weiterlesen]

0 Kommentare
Frost/Hitzewarnung 12 Stunden Vorschau
UWA Unwettermelder Live UWA Wettermelder Bilder und Videos
[custom-facebook-feed id=226662257680613 num=1 width=100% enablenarrow=false layout=thumb]
.Werden Sie UWA Wettermelder für Ihre Region
Möchten Sie ihre Wetterbilder hier sehen ? Werden sie jetzt einer von über 40.000 UWA Wettermelder auf Facebook. Berichten Sie Live über Ihr Wetter in ihrer Region. Wenn wir ihr Interesse geweckt haben, besuchen Sie uns auf Facebook unter UWA Wettermelder
Unwetterwarnung Sturmwarnung Live Ticker

Ab Sonntag steigende Gewittergefahr

Ein umfangreiches Hochdruckgebiet bestimmt derzeit das Wetter in Deutschland, aber das wird sich ab dem Wochenende ändern. Denn das Hoch schwächt sich in den kommenden Tagen ab, vor allem im Süden und Westen wirkt sich ab dem Sonntag feuchtere Luft aus. Dann steigt die Gefahr einzelner, möglicherweise auch kräftiger Gewitter allmählich an. Noch bestimmt das Hoch mit Zentrum über der Ostsee das Wetter in Mitteleuropa, die Karte aus dem HD-Modell zeigt die Luftdruckverteilung am Donnerstagnachmittag. Die Luftdruckverteilung am Sonntagnachmittag aus dem HD-Modell zeigt nur noch ein schwaches Hochdruckgebiet und damit auch nur noch geringe Luftdruckgegensätze in Deutschland. Auch der Höhenwind
Author: Thomas Sävert
Posted: April 19, 2018, 9:27 am
Aktuelle Wettermodelle Deutschland
Signifikante Wetter Rheinland Pfalz SaarlandSturmwarnung für Rheinland Pfalz
Aktuelle Wetterwarnungen Städte und Gemeinden
Info Landkreis Merzig Wadern
Der Landkreis Merzig Wadern grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an die Landkreise Trier-Saarburg (in Rheinland-Pfalz), St. Wendel und Saarlouis (beide im Saarland). Im Südwesten grenzt er an das französische Département Moselle und im Westen an den luxemburgischen Kanton Remich, wo die Mosel die natürliche Grenze bildet. Da die Mosel hier auf einer Länge von rund zehn Kilometern den saarländischen Teil des Gemeinschaftlichen Deutsch-Luxemburgischen Hoheitsgebiets bildet, das nicht zum Landkreis gehört, grenzt er streng genommen an dieses Gebiet und dadurch nicht direkt an den links der Mosel gelegenen luxemburgischen Kanton Remich.Der Landkreis umfasst drei Landschaften: den Saargau entlang der Saar, die von Saarlouis kommend das westliche Kreisgebiet in Richtung Trier durchfließt, hier liegt auch die berühmte Saarschleife bei Mettlach, die Ausläufer des Hunsrück im Norden des Landkreises und das zum Saar-Nahe-Bergland im Osten gehörende Prims-Blies-Hügelland.