Warnlagenbericht : Im Südosten anfangs noch kräftiger Regen

Die Kaltfront von Tief Anthea hat  die Alpen erreicht. Im Alpenvorland und im Südosten von Deutschland noch kräftiger Regen, ansonsten keine Wetterwarnungen mehr zu erwarten.

Die letzten Reste der Kaltfront von Tief Anthea sorgen aktuell noch für etwas Regen im Südosten und am Alpenrand. Im übrigen Deutschland setzt sich langsam aber sicher wieder Hochdruck durch. Nach einem örtlich nebligen Start in den Samstag, bessert sich das Wetter im Tagesverlauf und man bekommt auch die Sonne wieder zu sehen. Zum Montag steigen die Temperaturen wieder deutlich an.

Das Wetter für heute Samstag im Detail

Heute im Südosten meist stark bewölkt und zeitweise Regen, bis zum Mittag in die Regionen südlich der Donau, später an die Alpen zurückziehend. Sonst heiter bis wolkig, ganz im Nordwesten stärker bewölkt, nur in Küstennähe hin und wieder kurze Schauer. Höchstwerte 17 bis 19 Grad an den Küsten sowie in den Mittelgebirgen und bei Regen, sonst 20 bis 23 Grad. Im Norden mäßiger, zeitweise böig auffrischender Wind aus West bis Südwest, sonst schwachwindig.

In der Nacht zum Samstag an den Alpen abklingender Regen, dann neblig-trüb. Sonst bewölkt, teils klar und überwiegend trocken. In der zweiten Nachthälfte von der Nordsee auf den Norden übergreifender schauerartiger Regen. Tiefstwerte 13 bis 7 Grad, in einigen Mittelgebirgstälern um 5 Grad. An der See frischer und böiger Westwind.

Über Angelo D Alterio 3643 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel