Warnung vor Dauerregen für den Westen und Südwesten

Nach einer langen Dürreperiode sorgen atlantische Tiefausläufer jetzt für den nötigen Regen der dringend gebraucht wird. Schon in der Nacht zum Sonntag erreicht uns von Südwesten ein ausgedehntes Niederschlagsgebiet das für nennenswerte Regenmengen sorgt.

Vor allem in den Staulagen der westlichen Mittelgebirge muss mit Niederschlägen über 50 Liter/qm in 24 Stunden gerechnet werden. Somit wären die Warnkriterien für eine Warnung für Dauerregen gegeben.  Vor allem im Schwarzwald und im Allgäu können die Niederschläge in 24 Stunden an die 80 Liter/qm oder mehr erreichen.

Schon am Sonntagmorgen erreichen uns schauerartig verstärkte Niederschläge die sich im Tagesverlauf über die Mitte des Landes bis nach Osten hin ausbreiten, dabei sind auch kurze Gewitter nicht ausgeschlossen Auch der Wind legt deutlich zu, dabei vor allem in den Höhenlagen auch Sturmböen wahrscheinlich.

Eine Westwetterlage stellt sich über Mitteleuropa ein

Die Großwetterlage über dem Atlantik und Europa stellt sich um. Das bisher immer wieder wetterbestimmende Hochdruckgebiet über Osteuropa wird abgebaut und atlantische Tiefs übernehmen die Wetterregie. dies zeigt sich auch in den Höhenwetterkarten, wo sich auf dem Atlantik eine starke westliche Strömung einstellt, mit der in nächster Zeit immer wieder Tiefs mit ihren Ausläufern vom Atlantik nach Mitteleuropa ziehen. Damit verbunden sind milde Luft, vermehrte Regenfälle und in der neuen Woche möglicherweise auch Sturm.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.