Warnung vor Dauerregen in der Nacht zum Freitag

Wir melden uns noch einmal mit einem kurzen Update zurück. Die Gewitter haben jetzt die Kraft verloren, weiter zu gewittern. Allerdings wird es  vor allem im Süden von Baden Württemberg, in Bayern, Thüringen,Sachsen Anhalt und Brandenburg länger regnen, das macht eine Dauerregenwarnung nötig.Es tritt Dauerregen wechselnder Intensität auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² erwartet. Dies kann erneut zu Überflutungen von Straßen und Wegen führen, auch Erdrutsche sind möglich. Am morgigen Freitag verlagert sich der Schwerpunkt der schauerartigen Regenfälle mehr und mehr Richtung Nordosten, vor allem in Brandenburg und in Ostvorpommern muss mit Stark- und Dauerregen gerechnet werden, punktuell Richtung polnischer Grenze auch bis in den Unwetterbereich. Wir wünschen euch dennoch eine ruhige Nacht, denn schon später am Tage wird er erneut Gewitter geben, wo genau erfahrt ihr dann später in der neuen VORWARNUNG.

Neue_Warnkarte_Deutschland

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.