Warnung vor ergiebigen Dauerregen im Süden Hochwassergefahr

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Warnung erbiebiger Dauerregen

Akutwarnung Starkregen / Dauerregen Stufe ” ORANGE ” Bis Dienstag im Süden ergiebige Regenfälle möglich. Punktuell besteht Unwettergefahr der Sturfe ” ROT ” ! Es sind Mengen von 70 bis 100, punktuell auch über 100 mm Regen möglich ! Es kann zu Hochwasser an kleinen Bächen und Flüssen kommen! In den Gebirgsregionen sind Muren nicht ausgeschlossen! Auf Straßen kann es zu Aquaplaning kommen!

Wetterwarninformation Wind : Im Rest des Landes bleibt der Wind spürbar und es sind Böen von 50 bis 60 km/h möglich! Im Süden können Böen bis 70 km/h auftreten, in Hochlagen auch deutlich darüber ( Sturmgefahr ). Im Norden sind einzelne Gewitter nicht auszuschließen !

Wetterlage

Deutschland liegt derzeit im Einflussbereich von Tiefdruckgebieten bei denen sogenannte Randtiefs über dem Atlantik ostwärts ziehen. Die Tiefausläufer überqueren dabei auch Deutschland. Über der Südhälfte zieht ein Frontensystem ostwärts bei dem feuchte und milde Luft in den Süden gelenkt wird, während von Norden Kaltluft südwärts zieht. Dabei kommt es zu ergiebiger Niederschlagsbildung mit der Gefahr von Stauniederschlägen.

Dieses treten diesmal an westlichen Stausituationen z.B. im Schwarzwald auf. So kann es punktuell zu ergiebigen Stauregenfällen kommen. Hierbei droht an kleinen Bächen und Flüssen die Gefahr von Hochwasserentwicklungen und in den Gebirgsregionen sind Murenabgänge nicht ausgeschlossen. Am Dienstag zieht dann eine Kaltfront südwärts und beendet die Dauerregensituation wobei nachfolgend Kaltluft für eine deutliche Senkung der Schneefallgrenze sorgen wird. In den Niederungen ist ein Wintereinbruch dennoch unwahrscheinlich. Nach der Kaltfront kann sich dann ein neues Hochdruckgebiet breit machen.

Über Udo Karow 1758 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten