Warnung vor Schneefall und Glätte ab Sonntagnacht 03-12-17

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

In der Nacht zum Sonntag erreicht eine Warmfront den Nordwesten von Deutschland, diese zieht im Verlauf weiter in Richtung Südosten, dabei kommt es ganz im Nordwesten zu Regen, weiter südöstlich anfänglich durchweg Schnee.

Schon in der Nacht zum Sonntag breitet sich von Nordwesten Niederschlag aus, dieser zieht im Verlauf weiter in die Mitte des Landes. (NRW,HESSEN,RHEINLAND PFALZ,SAARLAND,THÜRINGEN,  SÜD NIEDERSACHSEN) dabei kommt es  in den Höhenlagen und im Flachland zu Glätte durch Schneefall.  Es werden Schneehöhen im Flachland von 1-5 cm im Bergland auch 10 bis 15 cm Neuschnee erwartet.

Am Mittag erreicht die Front  Baden Württemberg,Sachsen Anhalt und später Bayern und Sachsen, dann muss auch hier mit Glätte durch Schneefall gerechnet werden.Dabei kommen in tieferen Lagen 1 bis 5 cm, in Staulagen der Mittelgebirge 10 bis 15 cm Neuschnee zusammen. Im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb auch mehr möglich.

Mit Durchzug der Warmfront tritt auch eine Milderung der Temperaturen ein, somit geht von Nordwesten her, der Schnee langsam in Regen über.

Über Angelo D Alterio 3733 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel