Warnung vor Sturm, Glätte und Schnee 27-12-2020

Warnung Sturm / Orkan Stufe ” ROT ” : Auf dem Brocken sind orkanartige Böen zu erwarten. Das gleiche für die Nordsee. Dabei sind Windgeschwindigkeiten von 100 bis 110 km/h möglich !

Warnung Sturm / Orkan Stufe ” ORANGE ” : Heute können Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h auftreten!

Warnung Starkregen / Starkschneefall Stufe ” ORANGE ” : Heute können zwischen der Eifel und dem Thüringer Wald lokale kräftige Schneefälle auftreten. Gepaart mit dem Wind drohen Verwehungen !

Wetterhinweise : Verbreitet können heute Windböen, teils auch stürmische Böen, mit Geschwindigkeiten von 50 bis 60 teils 70 km/h auftreten! Zudem kann es im Osten und Südosten am Abend für lokalen Eisregen reichen!

 

Wetterlage

Deutschland befindet sich heute zwischen einem ausgeprägten, kräftigen hochreichenden Tiefdrucksystem über Schottland und einem Hoch über Ostukraine sowie einem Hoch in Richtung der Azoren. Dabei zeigt sich ein Frontensystem das sich über das Tiefdrucksystem herumwickelt und im Tagesverlauf Deutschland erfasst. Durch einen zunehmenden Druckunterschied nimmt der Wind deutlich zu. Dabei zeigen die Mittelwinde Geschwindigkeiten von 20 bis 40 Knoten was etwa 38 bis 74 km/h entspricht. Dabei werden besonders über der Biskaya Böen von bis zu 150 km/h gerechnet und westlich von Irland 80 bis 120 km/h. Das Sturmfeld verlagert sich ostwärts und dabei erreicht ein Starkwindfeld auf der Vorderseite des Tiefs Deutschland und wird sich deutlich bemerkbar machen. Einse signifikante schwere Sturmlage ist aber nicht zu erwarten.

Ein weiteres sind die Niederschläge. Während im Westen und Nordwesten überwiegend Regen fällt, geht besonders zwischen der Eifel und dem Thüringer Schiefergebirge oberhalb 200 / 400 Meter der Regen in Schnee über wie auch im Schwarzwald, dem Harz und der Eifel. In der Eifel werden dabei recht hohe Neuschneemengen von bis zu 40 cm gerechnet was aber abzuwarten bleibt. Dennoch kann es mit dem starken Wind zusammen zu Schneeverwehungen kommen.

In der Nacht arbeiten sich die Niederschläge weiter ostwärts voran aber der Wind lässt spürbar nach. Dort wo der Boden gefroren ist und es zu Regen kommt, droht Glatteisregen mit Glätte ! Das wäre in Teilen Bayerns, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt sowie Berlin/Brandenburg der Fall. Bis in die Morgenstunden des Montags sind in den Mittelgebirgslagen Schneemengen von 5 bis 15 lokal auch 20 cm möglich. Durch mögliche Glatteisregenfälle und dem Schnee kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Über Udo Karow 1783 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten