Warnung vor Sturmböen und schweren Sturmböen an Nord und Ostseeküste

Hallo und guten Abend aus der UWA Redaktion. Die Gewitter sind fast komplett in den Osten abgezogen, aktuell sind im östlichen Sachsen noch ein paar Gewitterzellen unterwegs, die aber auch bald nach Osten abziehen. Am Abend und in der Nacht müssen wir vor allem an der Nord und Ostseeküste mit Sturmböen (85 km/h) rechnen, auch schwere Sturmböen ( 90 bis 100 km/h) sind möglich. In exponierten Küstenlagen sind auch orkanartige Böen um 105 km/h möglich. Am Mittwoch wird es im Norden und Osten wechselhaft mit einzelnen Schauern, örtlich sind auch Gewitter möglich. Insbesondere in Vorpommern ist es sogar längere Zeit regnerisch. Auch am Alpenrand regnet es noch zeitweise leicht. Ansonsten gibt es bei einer Mischung aus Sonnenschein und Quellwolken nur ein geringes Schauerrisiko. Das heißt zwischen NRW und Franken gibt es hier und da ein paar Regentropfen, bei den meisten bleibt es aber trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 Grad im Nordosten und bis zu 25 Grad am Bodensee. An der Ostseeküste weht ein strammer West- bis Nordwestwind mit Sturmböen, in exponierten Lagen auch schweren Sturmböen. Aber auch sonst ist es im Norden und Osten windig mit stürmischen Böen um 70 km/h! Im Laufe des Abends und in der Nacht zum Donnerstag lässt der Wind nach.

test1

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.