Warnung vor Sturmböen, Schneefall und Schneeverwehungen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Akutwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ORANGE “ : Es treten Sturmböen von 75 bis 95 km/h auf !

Akutwarnung Starkschneefall / Schneeverwehungen Stufe “ ORANGE “ : Es treten weitere Schneeschauer auf und in Verbindung mit dem starken Wind drohen Schneeverwehungen !

Vorwarnung Starkschneefall Stufe “ ORANGE “ : Im Laufe des Abends im Süden einsetzender Schneefall, teils kräftig !

Ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro

 

Die Wetterlage :

Deutschland liegt heute zwischen einem kräftigen Hochdruckgebiet über Skandinavien und einer Tiefdruckzone die von Island über West- und Südwesteuropa sowie dem Mittelmeerraum bis zum Balkan und der Ukraine verläuft.

In dieser Tiefdruckzone befindet sich über Mitteleuropa eine Luftmassengrenze die Kaltluft im Norden von milderer Luft im Süden trennt. Diese Luftmassengrenze befindet auch auch über Deutschland. Dabei befindet sich im Süden noch die etwas mildere Luft und in der Mitte und im Norden herrscht bereits Dauerfrost.

Dadurch das der Kaltluftstrom über die Ostsee strömt entsteht wieder der sogenannte Lake-Effect und löst kräftige Schneeschauer aus. Durch einen bereits bestehenden Druckunterschied zwischen Nord und Süd kommt es zudem zu starkem Wind mit der Gefahr von Sturmböen. Über der Nordsee teilweise auch schwere Sturmböen wie auch Richtung Dänemark.

Das Starkwindfeld breitet sich südwärts aus und somit besteht auch von NRW bis Sachsen sowie im bayrischen Wald die Gefahr einzelner Sturmböen. Durch die Böen kann es in den Schneefallgebieten zu teils erheblichen Schneeverwehungen kommen was vor allem den Norden betrifft. Unwetterartige Entwicklungen können nicht ausgeschlossen werden.

Verbreitet ist mit Behinderungen im Straßenverkehr durch Schnee und Eis zu rechnen. Am Abend gehen die Niederschläge im Süden in Schnee über und breiten sich Nordwärts aus.

Sie können bis zum Sonntagmorgen das südliche NRW, Hessen, Thüringen erreichen. Im Thüringer Wald kann es auf den höchsten Gipfeln zu schweren Sturmböen kommen. Die Wetterlage sollte mit Vorsicht genossen werden da durch den starken Wind die gefühlten Temperaturen einen markanten, teilweise auch ein extremes Kälte empfinden auslösen.

Die gefühlten Temperaturen ( Windchill ) können dabei bei unter -12 Grad liegen teilweise auch unter -15 Grad. Bei Schneefall und Verwehungen kann es zudem zu Sichtbehinderungen kommen.

Über Udo Karow 1569 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten