Wartburgkreis : Extreme Überflutungsgefahr durch Starkregen

Im Wartburgkreis/Thüringen besteht derzeit extreme Überflutungsgefahr durch heftige Regenfälle. Dabei wurde in der letzten Stunde eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 51 l/m² in dem Gebiet registriert. Punktuell sind bis zu 77 l/m² Niederschlag gefallen.

Aktuell kommt es in Teilen von Thüringen zu nahezu ortsfesten Gewittern, welche in kurzer Zeit viel Niederschlag bringen. Vor allem der Wartburgkreis mit den Gemeinden  Dermbach, Stadtlengsfeld, Urnshausen, Weilar, Wiesenthal ist derzeit besonders betroffen. Es können großflächig Straßen und Ortschaften überflutet werden, verbreitet Keller volllaufen und Bäche sowieso kleinere Flüsse extrem anschwellen und starkes Hochwasser führen. In kurzer Zeit kann der Wasserstand um mehrere Meter ansteigen und aus kleinen Bächen reißende Ströme machen. Die Infrastruktur kann zusammenbrechen und Ortschaften können im Extremfall von der Außenwelt abgeschnitten werden. Im Gebirge sind Erdrutsche möglich.

Gefahren bei langsam ziehenden Gewittern

Wenn sich innerhalb feuchter und warmer bis heißer Luft (fast ausschließlich in den Sommermonaten) bei gleichzeitig nur wenig Höhenwind Gewitter bilden, dann besteht große Gefahr von Sturzfluten und Überschwemmungen.

Da der Wind innerhalb der feuchten Luft bis in große Höhen nur sehr schwach ist, verlagert sich ein entstandenes Gewitter nur sehr langsam oder bleibt ortsfest. Die Folge ist, dass das Gewitter seinen gesamten Niederschlag an einem Ort abladen kann, was oft zu großen Überschwemmungen und Sturzfluten führen kann. Keller laufen voll, Straßen werden überschwemmt und kleine Bäche und Flüsse können in kurzer Zeit um mehrere Meter anschwellen und Hochwasser führen.

Ebenso kommt es lokal begrenzt häufiger zu großen Hagelansammlungen. Der (überwiegend kleinkörnige) Hagel kann Abläufe verstopfen und so die Gefahr von Überschwemmungen noch steigern. Bei dieser Wetterlage sind mehrheitlich Regionen im Gebirge und im Umfeld der Mittelgebirge und Alpen betroffen. In einigen Fällen, wenn sich beispielsweise eine Konvergenzzone (Luft strömt zusammen) ausbildet, kann auch flächiger das Tiefland abseits der Gebirge betroffen sein.

Wir freuen uns über deine Bewertung! Schenke und ein paar Sterne!
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 4134 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel