Weiterer Schneefall von Hamburg über Lübeck bis nach Vorpommern

Wir berichten schon seit einiger Zeit über den so genannten Lake Effect der derzeit für markante Schneehöhen an der Ostsee sorgt. Vor allem von Hamburg über die Lübecker Bucht bis nach Vorpommern sind schon bis zu 20 cm Schnee gefallen.

Das Hochdruckgebiet Hartmut mit Zentrum über Nordeuropa lenkt derzeit eisig kalte Luft nach Deutschland. Diese Luft ist eigentlich knochentrocken, wird aber über der Ostsee mit reichlich Feuchtigkeit angereichert.

Durch große Temperaturunterschiede zwischen der eisfreien Ostsee und höhenkalter Luft bilden sich teils kräftige Schneeschauer, die wie an einer Perlenkette aufgereiht ins Land ziehen.

Da sich bis Donnerstag nichts an der Großwetterlage ändert, ist auch am heutigen Montag und auch am Dienstag weiterhin mit kräftigen Schneeschauern zu rechnen.

Durch den steifen Nordostwind besteht weiterhin die Gefahr von Schneeverwehungen diese können Straßen und Wege unpassierbar machen.

Dazu haben wir einige Bilder unserer UWA Wettermelder, diese stammen alle aus der Gegend von Hamburg über Ostholstein bis nach Vorpommern.

 

 

Über Angelo D Alterio 4290 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.