Wettergefahren am 16.12.13

In der Frühe gibt es im Süden gebietsweise Nebel und außerdem muss mit Reifglätte gerechnet werden, im höheren Bergland und im Osten teils mit gefrierender Nässe. Im weiteren Tagesverlauf ist in der Mitte uns im Süden vielfach sonnig, im Nordwesten dagegen dominiert stärkere Bewölkung. An der Nordsee sind weiterhin steife bis stürmische Böen möglich, auch im äußersten Norden kann es Böen Bft 7 geben. Im unmittelbaren Küstenbereich und auf den Inseln sind stürmische Böen möglich. Auch auf den Bergen im mittleren Deutschland ist zeitweise mit Sturmböen zu rechnen.

An der Nordsee steife Windböen aus Südwest bis 60 km/h. In unmittelbarer Küstennähe, auf den Inseln sowie auf höheren Bergen Sturmböen bis 80 km/h .

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. -Met. Rolf Ullrich



Über Angelo D Alterio 2837 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz