Wettergefahren am Gründonnerstag 2016

Wettergefahren am Gründonnerstag 2016
Bildquelle UWA Wettermelder 38442 Wolfsburg (c) Unwetteralarm GmbH

Hoch Joachim bei den Britischen Inseln hat sich deutlich abgeschwächt. Zwischen ihm und Tiefdruckgebieten über Nordeuropa kommt mir einer nordwestlichen bis nördlichen Strömung feuchte und eher kühle Meeresluft nach Deutschland. Reste von Hoch Joachim verlagern sich zum Ende der Woche Richtung Mitteleuropa und auf dem Nordatlantik bildet sich ein kräftiges Tief. Die Wetterlage wird sich somit zu Ostern bei uns umstellen. Der Wind dreht auf Südwesten und es kommt vorübergehend mildere Luft zu uns, allerdings folgt schon am Ostersonntag von Westen her der nächste Tiefausläufer.Heute früh lockert die Bewölkung vor allem über dem Norden und der Mitte vorübergehend stärker auf, dabei muss mit leichtem Frost und streckenweise mit Glätte durch gefrierende Nässe gerechnet werden. Örtlich kann es Nebel geben. Niederschläge gibt es vor allem entlang des Erzgebirges und an den Alpen, die oberhalb von ca. 900 m bis 1000 m als Schnee fallen. Im Erzgebirge bleiben die Neuschneemengen gering. An den Alpen werden nochmals ein paar cm Schnee erwartet.Tagsüber stellt sich vielfach ruhiges und zeitweise recht freundliches Wetter ein. Die Niederschläge im Südosten hören auf. Nach Nebel und Frost sind keine Warnungen nötig. Auch am Karfreitag wird es sehr wahrscheinlich zu keinen warnrelevanten Wetterereignissen kommen.

 

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.