Wettergefahren : Tagsüber im Süden auffrischender Nordostwind.

Ein Hoch hängt in den nächsten Tagen über der Nordsee und mit relativ kalter Ostströmung kommt zeitweise auch feuchte Luft nach Deutschland. Daher zieht weiterhin Hochnebelsuppe aus Osteuropa zu uns, die hauptsächlich den Osten und Süden Deutschlands vereinnahmen wird. Ein kleiner Kaltlufttropfen bringt zudem im Süden am Sonntag auch mal etwas Regen. Bis zur Wochenmitte ändert sich aber kaum was an dieser Wetterlage. Jeder wird mal Sonnenschein bekommen, aber es sind weiterhin auch Hochnebelwolken unterwegs, zu Beginn der neuen Woche dann vornehmlich im Norden des Landes.Heute Morgen hält sich gebietsweise noch leichter Frost. Zudem kommt es im Süden und am Erzgebirge zu leichten Niederschlägen, die teils als Regen, teils als Schnee fallen und vor allem im Bergland zu örtlicher Glätte führen können. Im östlichen Mittelgebirgsraum gibt es zum Teil dichten Nebel.Tagsüber fällt nach Süden zu noch etwas Niederschlag, oberhalb 600 bis 800 m als Schnee. Die Glättegefahr ist jedoch gering.Der nordöstliche Wind frischt im äußersten Süden von Deutschland merklich auf mit einzelnen Böen bis 60 kmh, in einigen Kamm- und Gipfellagen der Berge Sturmböen bis 85 kmh. Auf dem Feldberg im Schwarzwald sind vereinzelte schwere Sturmböen möglich. Am Montag halten sich dann im Norden dichtere Wolken, eventuell nieselt es im Küstenumfeld ein wenig. Sonst scheint recht häufig die Sonne, nur noch stellenweise gibt es zum Alpenrand dichtere Wolken oder Hochnebelfelder. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 10 Grad, am Rhein auch knapp darüber.
Warnlagebericht Sonntag 13-03-16 8-00 Uhr

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.