Wettertrend: Schlappe Kaltfront bringt Schauer und Gewitter

Aktuell liegt Deutschland nach wie vor unter dem Einfluss von Hoch Corina, die Luftmassen sind schwülwarm,daher muss immer wieder mit teils kräftigen Schauer und Gewittern gerechnet werden. Wie geht es weiter mit dem Wetter in den kommenden Tagen? Wir klären auf!

Schwülwarme bis heiße Luft bestimmt derzeit das Wetter über Deutschland,daran wird sich in den nächsten Tagen nicht nennenswert viel ändern. Allerdings sorgt schon in der Nacht zum Donnerstag eine Kaltfront, welche von Nordwesten her auf Deutschland übergreift für ein leicht unbeständiges Wetter. Wenn auch nicht überall in der Republik.  Zunächst muss am heutigen Mittwoch erneut mit örtlich kräftigen Schauer und Gewittern gerechnet werden, welche primär im Osten und im Norden des Landes entstehen können. Wo genau  Zellen entstehen, ist bei der momentanen Wetterlage sehr schwierig vorhersagbar, deshalb immer unser UWA Radarwarn HD verfolgen.

In der Nacht zum Donnerstag sorgt eine Kaltfront erneut für Gewitter

In der kommenden Nacht zum Donnerstag zieht von Nordwesten her, eine Kaltfront nach Deutschland.  Welche im Vorfeld teils heftige Schauer und blitzintensive Gewitter bringt. Am Donnerstagmorgen liegt die Front in der Mitte des Landes. Hinter der Kaltfront ist es dann nicht mehr so warm, meist liegen die Werte zwischen 23 und 25 Grad.  Vor der Kaltfront bleibt es weiterhin sommerlich heiß mit Werten um die 30 Grad. Da der Kaltfront die puste ausgeht, ist mit einem weitern voranschreiten nicht mehr zu rechnen.

Am Freitag neues Hochdruckgebiet mit spätsommerlichen Temperaturen

Am Freitag setzt sich ein neues Hochdruckgebiet über Deutschland durch, welches die Temperaturen rasch wieder ansteigen lassen.  Zum Samstag erwartet uns meist ruhiges Wetter mit sommerlichen Temperaturen bis 33 Grad. Nach einem kurzen Durchhänger, bedingt durch die Kaltfront am Donnerstag, steigen auch im Nordwesten die Werte wieder an. In der Mitte und im Süden, des Landes wird es vorerst keine große Abkühlung geben.

Zum Sonntag Wetterumstellung in Sicht

Zum Sonntag könnte nach jetzigem Stand wieder Bewegung in die Wetterküche kommen und der Hitze endgültig ein Ende setzen. Eine neue Kaltfront würde nach jetzigem Stand eine deutliche Abkühlung einleiten, dabei purzeln die Temperaturen deutlich in den Keller. Im Vorfeld dieser neuen Kaltfront sind teils heftige Gewitter möglich. Diese Meldung muss im Lauf der Woche noch konkretisiert werden.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.