Windiger Dienstag am Alpenrand auch Schneefall

Das Tief Yves, dass vor allem am Montag noch einmal für Schneefall im Norden gesorgt hat, liegt mit seinem Zentrum  über der nördlichen Ostsee, seine Frontenzüge haben keine Auswirkungen mehr auf Deutschland.

Gebietsweise gibt es Schnee- oder Schneeregenschauer, oberhalb 400 bis 600 m fällt durchweg Schnee. Oberhalb davon kann es bis 5 cm Neuschnee geben. Im Flachland bleibt der Schnee meist nicht liegen. Im Tagesverlauf kann es in Verbindung mit Schauern auch kurze Gewitter geben.

Auf den Alpengipfeln bzw. in den Kamm- und Gipfellagen der meisten Mittelgebirge gibt es Sturmböen, auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen, auf dem Brocken einzelne orkanartige Böen.

In einem Steifen vom Südwesten Deutschlands über die Mitte bis nach Ostdeutschland treten weiterhin Wind- und stürmische Böen auf.

Am Mittwochvormittag setzt im Nordwesten und Westen Niederschlag ein, der zunächst als Schnee fällt. Bis Mittag reicht es im Bergland für einige Zentimeter Schnee. Unterhalb von etwa 400 Metern gehen die Niederschläge alsbald in Regen über.

Veröffentlicht am 12.12.2017 11:44 von Angelo D Alterio

Über Angelo D Alterio 3183 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel