Wochenstart mit Schnee und Wind, danach zügige Milderung.

Die neue Woche startet mit Schneefällen im Süden und Sturmböen im Osten. Im Laufe der Woche, setzt sich aber Hochdruck durch und es wird von Südwesten her milder. In der Nacht, ist dennoch mit Bodenfrost zu rechnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwar ist morgen das Sturmtief Uwe über die Ostsee abgezogen, dennoch bleibt es vom Nordwesten bis nach Sachsen recht windig. Ein Druckgradient, sorgt weiterhin für Sturmböen von 60-70km/h, örtlich auch 80km/h. Die einsetztzende Nordströmung, sorgt für eine Staulage und zufuhr von Kaltluft. In den Mittelgebirgen und Südbayern, ist deshalb mit Schneefall zu rechnen. Dabei kann es verbreitet Glatt werden.

 

 

Im Laufe der Woche:

Von Südwesten her, macht sich ein kräftiges Hochdruckgebiet(Omegahoch) breit. Dieses sorgt für eine einsetzende Südströmung, mit steigenden Temperaturen. Verbreitet steigen die Temperaturen auf die 10°C Marke, im Westen auch darüber. Kühler wird es wahrscheinlich in Bayern bleiben, dort und in Baden Württemberg, ist in der Nacht bei wolkenlosen Himmel auch mit Frost zu rechnen. Tiefdruckgebiete vom Atlantik, haben bei der Wetterlage erstmal keine Chance und schaffen es nicht bis nach Mitteleuropa.

 

 

Wie lange diese Wetterlage anhalten wird, kann man noch nicht sagen. Die meisten Modelle rechnen somit ein sonniges, mildes und ruhiges Wochenende. Details aber noch offen!

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Leon Hellmann 8 Artikel
Junior Meteorologe bei unwetteralarm.com