Zunächst sonnig und warm. Am Samstag Kaltfront mit Temperatursturz.

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

In den kommenden Tagen wird es zunächst sehr sonnig und teils sommerlich warm. Die Temperaturen steigen auf 25 bis 28 Grad. Am Samstag erreicht Deutschland eine Kaltfront welche für Schauer und örtlich Gewitter sorgen. Aber keine Bange, schon in der kommenden Woche deutet sich ein neues Hoch an, welches die Werte wieder deutlich ansteigen lässt.

Ein langes und zunächst sonniges und warmes Wochenende steht Deutschland bevor. Am Vatertag (Christi Himmelfahrt) bleibt es größtenteils trocken mit Temperaturen zwischen 23 und 28 Grad. Erst am kommenden Samstag erreicht uns eine Kaltfront, welche einen deutlichen Temperaturabfall bringt. Diese Kaltfront bringt etwas Regen, jedoch werden keine größeren Niederschlagsmengen erreicht.

Schon am Freitag sind nach jetzigem Stand ganz im Westen, dies vor allem im Bergland ein paar Gewitter möglich. Im übrigen Land bleibt es zunächst noch trocken und warm. Am Samstag zieht eine Kaltfront von Westen her über die Republik und lässt dabei die Temperaturen in den Keller purzeln. In der folgenden Animation sehen Sie die aktuelle Modellrechnung des Icon-EU, der kommenden 4 Tage.

Sehr viel an Regen ist leider nicht zu erwarten. In der kommenden Woche wird ein neues Hoch für erneut sommerlicher Temperaturen und einer regenarmen Zeit sorgen.

Am Samstag vor allem im Südosten des Landes starke Gewitter möglich

Die größte Wahrscheinlichkeit für unwetterartige Gewitter bestehen am Samstag im Südosten des Landes, dort sind Starkregen, Sturmböen und kleiner Hagel möglich. In den übrigen Landesteilen wird es wohl bei moderaten Niederschlägen bleiben.

Diese Animation zeigt die Luftmassen der kommenden Tage. Am Samstag schiebt sich eine Kaltfront von Nordwesten nach Südosten. In dessen Vorfeld sind Schauer und Gewitter möglich. Hinter der Front beruhigt sich das Wetter wieder.

Über Angelo D Alterio 4262 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel